Zwischenstop am Rastplatz

restplatzWer viel mit dem Auto unterwegs ist, kennt bald alle Autobahnraststätten. Und sie sehen wirklich nicht alle gleich aus. Die Konkurrenz unter den Raststätten ist groß. Manche bieten dem Besucher eine besondere Atmosphäre, wie zum Beispiel das Rasthaus Gruibingen, das unter Berücksichtigung der Feng-Shui Lehre erbaut und eingerichtet wurde. Oder die architektonisch auffallende Raststätte Illertal Ost an der Bundesautobahn 7, die wirklich eine Besichtigung wert ist.

Doch was den Gelegenheitsreisenden erfreut, ist für Menschen, die große Strecken auf den Autobahnen zurücklegen müssen, gar nicht so wichtig. Für sie steht im Vordergrund ihrer Bedürfnisse das Instandhalten des Autos und der Wunsch nach einer erholsamen Pause.

Nicht nur das Auto muss aufgetankt werden, auch der Fahrer muss “auftanken” können, um die Sicherheit seiner Fahrt nicht zu gefährden. Ausreichend dimensionierte und saubere Toilettenanlagen tragen zum Wohlbefinden bei. Eine Gaststätte, die ein reichliches Angebot verschiedener Speisen bereit hält, ist ebenfalls wichtig für die Erholung.

Nun ist das Fahrzeug aufgetankt, die aktuelle Zeitung ist besorgt und ein ausgiebiges Essen ist verzehrt worden. Der Bauch ist voll, der Kreislauf sackt ab und das ist genau der Augenblick, an dem die meisten Autofahrer wieder einsteigen und ihre Fahrt fortsetzen. Warum ist das so?

Weil das Einzige, was an deutschen Raststätten fehlt, ein Ruheplatz ist. Wie herrlich wäre es, jetzt einen Schlafsessel zu haben und dann nach einem kurzen Nickerchen erfrischt und ausgeruht wieder ins Auto zu steigen. Doch damit steht es ausgesprochen schlecht auf den Raststätten. Ein Schlafsessel oder gar ein Bett für den Kurzschlaf ist nirgends zu finden. Dabei verursacht Übermüdung in Deutschland ein Viertel aller Unfälle. Die Fahrer leiden unter Unaufmerksamkeit, gereizten Nerven bis hin zum gefährlichen Sekundenschlaf.

Auf deutschen Flughäfen sind derartige Sessel, die den Reisenden einen kurzen Schlaf ermöglichen, heute selbstverständlich. Auf bundesdeutschen Autobahnen ist es der Zeit noch ein Wunschtraum. Dabei wäre es ganz einfach, ein paar Kurzschlafplätze einzurichten. Der Restaurantbedarf führt inzwischen entsprechende Modelle. Und die Reisenden würden solche Rastplätze sicher schätzen und öfters anfahren.