Sehenswürdigkeiten in Berlin

Berlin ist immer eine Reise wert, ob nur ein Wochenendtrip im Hotel oder ein längerer Aufenthalt in einer Ferienwohnung in Berlin. Das Herz Deutschlands schlägt für jeden und steht nie still. Kaum eine Stadt hat so viel, auf so wenig Raum zu bieten. Hier existiert dunkle, deutsche Geschichte, neben unbeschwerter Lebensfreude, Glamour und Luxus, neben Punk und Hippie.

Berlins schönste Seiten

Der Grunewald ist die grüne Lunge von Berlin. Das große Waldgebiet wird im Westen von der Havel und im Osten von der Seenkette gerahmt. Dort gibt es zahlreiche Badestellen und Wirtshäuser. Das berühmte Strandbad Wannsee ist das größte Strandbad eines Binnensees in Europa.

Der 3,5 Kilometer lange Kurfürstendamm ist Berlins bekannteste Flaniermeile, hier findet man neben den großen Kaufhäusern und kleinen Geschäften für Jedermann, in Richtung Olivaer Platz auch die Nobelboutiquen bekannter Marken.

Schloss Sanssouci und seine Gärten in Potsdam entführen den Besucher in Zeiten von üppiger Pracht und verschwenderischen Luxus und lassen das sorgenfreie Leben Friedrich des Großen wieder auferstehen.

Doch Berlin hat noch mehr zu bieten, angefangen beim Reichstag und der Siegessäule, über Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett, bis zum modernen Sony Center reicht ein Tag nicht aus, alles in Ruhe bestaunen zu können. Deshalb ist es empfehlenswert sich ein Hotel oder eine Fewo in Berlin zu suchen und sich einige Tage Zeit zu nehmen, um diese faszinierende Stadt ganz entspannt kennenlernen zu können.

Deutsche Geschichte hautnah

Das für Deutschlands Geschichte markanteste Bauwerk ist und war die Berliner Mauer. Sie teilte Berlin zwischen 1961 und 1989 in Ost und West. Heute ist die Mauer Vergangenheit und es sind nur noch einzelne Reste des historischen Bauwerks im Bereich von Ausstellungsgeländen, z.B. Topografie des Terrors, zu besichtigen.

Auch das Brandenburger Tor stand bis 1989 als Zeichen der Teilung Deutschlands. Heute ist es das Symbol der Einheit. Das Brandenburger Tor wurde zwischen 1788 und 1991 als prunkvoller Abschluss der Flaniermeile unter den Linden erbaut.

In unmittelbarer Nähe befindet sich das Holocaust–Mahnmal, es soll der Ermordung der Juden in ganz Europa gedenken. Es wurde erst 2005 eröffnet und ist mit den riesigen Betonklötzen, auf einem wellenförmig gestalteten Feld, ein großer Touristenmagnet. Nähere Informationen zum Denkmal erhält man in einem unterirdischen Ausstellungsraum.

Bekanntester Platz in Berlin ist der Alexanderplatz, im Volksmund auch Alex genannt. Hier fanden in der Vergangenheit viele historische Ereignisse statt, z.B. die schweren Straßenkämpfe der Märzrevolution 1948 oder die friedlichen Demonstrationen gegen die Regierung der DDR, die 1989 zum Mauerfall führten. Der markanteste Punkt des Platzes ist der 365 m hohe Fernsehturm, von dessen Aussichtsplattform man einen herrlichen Blick über Berlin hat.