Ruanda Reise

kigaliWer in seinem Urlaub nicht nur faul in der Sonne liegen, sondern etwas erleben möchte, sollte eine spannende Reise nach Ruanda buchen. Hier gibt es vieles zu sehen, was man in europäischen Ländern nicht sehen kann. Das ostafrikanische Binnenland verfügt über ein besonderes Klima, das einerseits tropisch, andererseits aber feucht-kühl ist. Deshalb ist es in Ruanda meist sehr angenehm. Außerdem sorgte dieses Klima dafür, dass sich in Ruanda besonders viele verschiedene Pflanzen und Tiere entwickeln konnten. All diese Naturschönheiten kann man auf einer Ruanda Reise entdecken.

Informationen über Ruanda

Ruanda liegt in Ostafrika und grenzt an Tansania, Uganda, die Demokratische Republik Kongo und an Burundi. Die Landschaft wird in weiten Teilen durch Hügel geprägt, weshalb Ruanda von Touristen auch gerne Land der Hügel genannt wird. Doch es gibt mehr zu sehen als Hügel. Ruanda liegt zwar in der Nähe des Äquators, doch gleichzeitig auch etwas höher als andere afrikanische Länder, deshalb wird das Klima als sehr angenehm empfunden. Außerdem gibt es keine großartigen Temperaturschwankungen.


Reiseexperten können selbstverständlich spannende Ruanda Reisen organisieren. Reiseveranstalter, die sich auf Afrika spezialisiert haben, kennen das Land und die Sitten und Gebräuche gut. Außerdem wissen sie, wo die Sehenswürdigkeiten liegen und wie man eine perfekte Tour durch Ruanda plant, auf der Touristen möglichst viel sehen und entdecken können. Auf beinahe jeder Ruanda Reise gibt es eine Gorilla Trekking Tour, bei der die seltenen Berggorillas in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden können. Für viele Touristen ist es geradezu einzigartig, zu sehen, wie die friedlichen Tiere in Familien zusammenleben, wie sie Nahrung zu sich nehmen und den Tag verbringen. Natürlich kann man in Ruanda auch Schimpansen, Krokodile, Nilpferde, Antilopen, Löwen und viele andere Tiere sehen. Deshalb ist es empfehlenswert, immer einen Fotoapparat in Reichweite zu haben. Auf diese Weise können fantastische Urlaubsfotos entstehen. Ruanda-Urlauber gewinnen auch Einblick in das Leben der Einheimischen. Sie können Teeplantagen besuchen und mit Teebauern sprechen, bei der Ziegelherstellung zusehen oder der Bierfabrik einen Besuch abstatten. Außerdem erfahren Touristen viel über die unterschiedliche Verwendung von Pflanzen. Natürlich gibt es auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Denkmäler zu bestaunen.

Ruanda ist für jeden eine Reise wert, der gerne viele unterschiedliche Dinge erlebt. Man kann faszinierende Tiere beobachten, sich an der Pflanzenwelt satt sehen, in einem afrikanischen Thermalbad entspannen oder tolle Fotos schießen. Zehntägige Rundreisen durch das Land sind bei den Touristen am beliebtesten. In diesem Zeitraum kann man vieles sehen und entdecken, wovon man in einem All-inclusive-Club nur träumen kann.