Amsterdam Erleben

Sie haben Lust auf eine Städtereise, auf Museumsbesuche, Konzerte, Stadtbummel? Aber keine Lust, in irgendeiner anonymen Hotelkette zu übernachten? Dann könnte Amsterdam etwas für Sie sein. Amsterdam, die holländische Metropole am Ijsselmeer, bietet nicht nur kulturell eine ungezählte Vielfalt von Freizeitmöglichkeiten, nein, Amsterdam ist auch berühmt für seine wunderschönen Grachten, die die ganze Stadt durchziehen. Und wer schon einmal in Amsterdam war, wird sich sicher daran erinnern, dass an vielen Stellen auf den Grachten kleine Hausboote ankern und diese warme Gemütlichkeit ausstrahlen, wenn man abends an ihren erleuchteten, mit Blumen dekorierten Fenstern vorbeispaziert.
AmsterdamBr
Amsterdam, die Grachten und die Hausboote Einige Hausboote sind fest verankert und fungieren im Prinzip wie Wohnungen auf dem Wasser, andere Hausboote sind dagegen wie kleine Campingmobile, nur dass sie sich nicht auf der Straße, sondern auf dem Wasser fortbewegen. Ihre Besitzer schippern mit ihnen durch die Weltgeschichte und legen an, wo es ihnen gefällt. In Amsterdam findet man viele der fest verankerten Boote und wer schon immer einmal auf einem Hausboot in Amsterdam übernachten wollte, der kann sich ja einmal im Internet die Auswahl ansehen – es gibt die Boote in ganz verschiedenen Preisklassen.

Leihräder machen das Erlebnis perfekt

Um das Amsterdam-Erlebnis perfekt zu machen, empfiehlt es sich, Fahrräder zu leihen, denn die Distanzen innerhalb der Innenstadt sind überschaubar und das Radeln eine bequeme, stressfreie Möglichkeit, sich flexibel zwischen van Gogh Museum, Anne Frank Haus und 1000 anderen tollen Kultur- und Freizeitangeboten zu bewegen. Das besondere ist, dass man zwischen all den Fahrradfahrern auf der Straße nicht mehr so schlimm als Tourist auffällt und ein bisschen Amsterdam-Feeling in sich aufnehmen kann.


Wenn man dann abends zu seinem Hausboot zurückkehrt, die Räder an die nächste Hauswand lehnt, ein paar Kerzen anzündet, eine schöne Flasche Wein öffnet und im Liegestuhl an Deck die Ereignisse des Tages noch einmal Revue passieren lässt, dann wird man verstehen, warum dieser Beitrag den Titel „Das ganz besondere Amsterdam-Erlebnis“ trägt.